Aktuelles rund um die Landsberger Hütte

Reservierungsanfragen für 2018

Liebe Gäste, Sie können ab sofort im Reservierungs-Portal der Landsberger Hütte Ihre Übernachtung direkt vornehmen. Klicken Sie hierzu einfach auf Übernachtung oder den…

Landsberger Hütte derzeit in Winterpause

Die Landsberger Hütte hat derzeit geschlossen und öffnet wieder am Donnerstag, den 31.05.2018 (Fronleichnam). Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem langjährigen…

Ihre Ansprechpartner

Servus von der Landsberger Hütte!

Inmitten der traumhaften Bergkulisse liegt die Landsberger Hütte mit Ihrem Hausberg – der Lachenspitze – auf 1810 Metern Seehöhe. Gelegen an den drei Seen Lachensee, Traualpsee und Vilsalpsee ist die Schutzhütte der Sektion Landsberg im Deutschen Alpenverein (DAV) ein beliebtes Ziel für Wanderer, Tourengeher und Fernwanderer. Geöffnet: Von Ende Mai bis Mitte Oktober

Lassen Sie sich mit feinen Hüttenschmankerln aus der Region verwöhnen und genießen Sie das Bergpanorama auf der großen Sonnenterrasse mit dem Blick auf den Lachensee. In 2 bis 3 Stunden erreichen Sie uns bequem zu Fuß. Ausgangspunkt für Ihre nächste Hüttentour ist die Talstation der Neunerköpflebahn, bzw. der Parkplatz am Vilsalpsee im Tannheimer Tal.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Reinhard Frühholz mit Team

Reservierung

NEU AB 2018:
Die Reservierung ist ab sofort online möglich. Bitte nutzen Sie hierzu die Seite Übernachtung.
Bei Fragen sowie kurzfristigen Änderungen wenden Sie sich bitte direkt an den Hüttenwirt.

Hüttenchronik

Von der ersten Aufforderung des Landsberger Bürgermeisters Bachmann (1902) an die Alpenvereins-Flachlandsektion Landsberg (Gründung 1. Januar 1890), „nach nunmehr 12 Jahren nur gesellschaftlicher Tätigkeit, endlich auch alpin tätig zu werden“, dauerte es weitere 24 Jahre bis man eine äußerst reizvolle und beeindruckende Berglandschaft fand, die es galt, Wege und Hüttenmäßig, nachhaltig zu erschließen.

Es folgten am 25.09.1926 die Hüttenplatzbestimmung durch Sektionsmitglieder sowie die Fertigstellung des Rohbaus und der Dacheindeckung bis zum 18.10.1928. Am 30.06.1929 konnte die Hütte mit ca. 160 Gästen, die mit Eisele-Bussen von Landsberg nach Tannheim angereist waren, eingeweiht werden.

1961 wurde die Hütte mit dem ersten Erweiterungsbau („Ostanbau“) vergrößert, gefolgt vom „Adlerhorst“ und „Schwalbennest“ in den Jahren 1964 bis 1966. Aufgrund der stetig gestiegenen Nächtigungszahlen wurde es in der Hütte aber bald zu eng, sodass 45 freiwillige Sektionshelfer im Zeitraum 1982 bis 1984 das Nebengebäude errichteten. Derzeit finden weitere Planungs- und Sanierungsarbeiten statt, damit die Landsberger Hütte auch weiterhin dem derzeitigen Standard der Alpenvereins-Schutzhütte entspricht.

 

Zurück
JETZT RESERVIEREN